wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt

Wolfsschlucht

6.5.2015 Mit dem Postauto fahren wir bis zum Eingang der Wolfsschlucht. Ca. 50 Meter ostwärts der Bushaltestelle steht der Wegweiser. Die Felswände links und rechts sind bis zu 100 Meter hoch. Die Kraft des Wassers hat deutliche Spuren im Kalkstein hinterlassen. Nach ca. einer halben Stunde Aufstieg kommen wir zu zwei grossen Höhlen. Jede hat eine Feuerstelle und lädt zur Rast ein. Auf dem Weg neben einer der Höhlen finden wir einen grossen Feuersalamander.
Bald wird die Schlucht eng und der Wanderweg verzweigt sich. Wir nehmen den Weg Richtung Hinterer Brandberg. Beim Lochboden verlassen wir die Schlucht. Auch hier finden wir schöne Brätelstellen. Wir verpflegen uns etwas und machen uns an den steilen Aufstieg den Rinderberg hinauf. Oben angekommen ist der Blick auf den Hinteren Brandberg überraschend. Der Bauernhof mit Restaurant und Spielplatz (heute geschlossen) steht auf einer offenen Wiese mit toller Aussicht auf die umliegenden Jurahügeln. Hier oben ist unser Tagesziel Gänsbrunnen auf dem Wegweiser (1h 45) schon angegeben. Über blühende Wiesen, einer langen Trockenmauer entlang führt uns der Weg nach Malsenberg. Dort verlassen wir den Wanderweg und steigen den Fahrweg hoch. Am Waldrand hinter gefällten Baumstämmen finden wir eine Feuerstelle, wo wir Mittagsrast halten.
Nach dem Essen nehmen wir die Fahrstrasse nach Gänsbrunnen unter die Füsse. Anfänglich hat sie eine angenehme Steigung, am Schluss ist die Strasse sehr steil. In Gänsbrunnen fahren wir mit dem Zug nach Solothurn.

Start

Bushaltestelle Herbetswil Wolfsschlucht

Ziel

Gänsbrunnen

Höhenmeter

↑ 550m  ↓ 450m

Kartenlink

admin.map
Zurück zum Seiteninhalt