wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt
Graubünden > Churer Rheintal

St. Margretenberg


Nov. 2012 Von Beginn an geht es bei dieser Wanderung steil den Berg hoch. Wir folgen dem Wegweiser Richtung St. Margretenberg/Jägeri. Schnell hat man das Dörfchen Mastrils verlassen und wir begegnen, bis wir oben sind, niemandem. Je höher man steigt, umso schöner wird der Blick ins Prätigau. Die Orientierung ist bei dieser Wanderung nicht einfach, da die Wegmarkierung schlecht ist. Es lohnt sich eine Karte mitzunehmen. Wenn die Wiesen im Vorwinter aper sind, ist es aber auch nicht so tragisch, wenn man den Weg Mal verloren hat. Man muss einfach immer via Munt, Boden, Prafisaschga hoch!
Für Vierjährige ist es hier zu lang zu steil. Vor allem das Stück zwischen Boden und Prafisaschga ist anstrengend. Oben beim Naturfreundehaus sind dann die 600 Höhenmeter geschafft und der Ausblick ist grandios. Da wir Ende November unterwegs sind, ist das Naturfreundehaus verlassen und wir machen dort Rast. Hinter dem Haus hat es eine alte rote Schaukel. Die Kinder sind begeistert.
Nach einer ausgedehnten Pause sind wir ganz überrascht, dass das Nachbarhaus ein Beizli (Stefis Bergwirtschaft) ist. Es ist mit dem Auto von Pfäffers bequem erreichbar und plötzlich treffen wir auf viele Spaziergänger. Bein Bauernhof Fürggli erschreckt uns ein bellender Hund, der eigentlich an die Leine gehört. Von nun an geht es ein Teersträsschen hinunter nach Furggels. Der Ausblick auf Churfirsten und Alpstein von dieser Höhe ist ungewohnt und schön. Der Bus fährt hier zweimal am Nachmittag und wir begutachten während unserer Wartezeit die von aussen sichtbaren alten Festungsanlagen.


Vier Jahre Später besteigen wir den gleichen Hang nochmals den gleichen Hang - verlängern aber bis Pizalun. Siehe Bericht unten.



Start

Mastrils

Ziel

St. Margarettenberg (Fuggels)

Höhendifferenz

↑ 600 Höhenmeter
↓ 100 Höhenmeter

Kartenlink

geo.map

Pizalun


3.12.2016 Bei der Postautostelle Mastrils Pizalun verlassen wir den Kleinbus. Hier bei der Haltestelle steht auch gleich ein Wanderwegweiser. Pizalun unser Ziel ist angegeben. Der Weg führt über einen kleine Bergstrasse in grossen Kehren hoch durch den Hagwald nach Valzauda. Die Sonne scheint und der Blick ins Prätigau und hinüber zum Falknis ist grossartig. Ab Valzauda sind wir auf einem Wanderweg. Beim Punkt 1328 stossen wir auf andere Wanderer, die vom Parkplatz des Restaurants Jägeri kommen. Der Aufstieg zum Pizalun ist nun nicht mehr lang. Auf die Aussichtsplattform führt einen Metalltreppe. Die Aussicht ist beeindruckend.

Pause machen wir auf der Wiese südlich des Pizalun. Es hat hier viele Brätelstellen. Auch wir machen aus Spass ein Feuer. Vom Pizalun sind wir in einer halben Sutnde in Furggels, Da wir früher unterwags sind als geplannt, machen wir oberhalb des Dorfs auf der schönen Chälberweid noch eine Pause in der Sonne bis der Bus fährt. Das Dorf liegt schon im Schatten.


Start

Mastrils (Haltestelle Pizalun)

Ziel

St. Margarettenberg (Fuggels)

Höhendifferenz

↑ 800 Höhenmeter
↓ 250 Höhenmeter

Kartenlink

geo.map

Zurück zum Seiteninhalt