wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt
Schweiz > St. Gallen

Benkner Büchel


17.2.2018 Mit der Bahn fahren wir nach Kaltbrunn. Heute ist ein grauer Tag. Zuerst wandern wir hinunter ins Dorf und folgen dem Dorfbach. Nach dem Tschiriguet überqueren wir den Bach und gehen zum Grossfeld. Hier lagern viele verschiedene Baumstämme. Auf Informationstafeln werden die Eigenschaften der verschiedenen Holzarten beschrieben. Wir überqueren den Steinbach und gehen hinunter zum Kessel. Von hier steigen wir hinauf auf den Büchel bzw. in den Nebel. Der Wanderweg folgt einem Kreuzweg. Oben steht eine grosse Kapelle (Maria Bildstein) in der gerade ein Gottesdienst via Lautsprecher auf den leeren Aussenplatz übertragen wird. Dafür wimmelt es hier nur so von Grotten, Kreuzen und Heiligen. Wir wandern weiter nach Schmittenächer und nehmen dann den linken Weg hinauf zum Benkner Büchel. Hier ist der Nebel sehr dick und er kricht uns kalt unter die Kleider.

Bei Giessen überqueren wir zuerst den Linthkanal und dann die Autobahn. Hier stehen die Autos im Stau. Alle sind unterwegs in die Berge um endlcih wieder Mal die Sonne zu sehen. Bei Reichenburg machen wir noch eine Runde zum See beim Oberhirschlen. Leider beginnt es in Strömen zu regnen und wir wären besser dirket zum Bus. So stellen wir uns in der grossen Kirche von Reichenburg unter und warten bis der nächste Bus kommt.

Start

Kaltbrunn

Ziel

Reichenburg

Höhenmeter

↑ 180m ↓ 190m

Kartenlink

Link

Bi de Leitere


Achtung! Diese Wanderung ist für Kinder nicht geeignet. Absturzgefahr!


16.6.2018 Mit der Bahn fahren wir nach Sargans. Wir wandern hoch zum Schloss und dann über Wiesen hinauf zum Staatswald. Steil geht es nun - zum Glück im Schatten - blau weiss markiert zu den Felswänden unterhalb des Gonzen hoch. Bis hierhin sind es etwa 750 Höhenmeter. Nun passiert man einen sehr steilen Hang. Am Rand sind Stahlseile montiert. Ein Fehltritt wäre verherrend. Die Passage ist nur für schwindelfreie. Am Ende dieser Passage muss man zwei schmale Leitern hochklettern. Oben ist man dann wieder im Wald und auf einem angenehmen Wanderweg, der am Älpli (mit kleiner Alpwirtschaft) vorbeiführt und dann oberhalb Neustadel auf die Aufsteigsroute zum Gonzen stösst. Wir haben aber für heute genung und nehmen bei heissen Temperaturen den teils beschwerlichen Abstieg via Matug nach Tübbach unter die Füsse.

Start

Sargans

Ziel

Trübbach

Höhenmeter

↑ 850m ↓ 850m

Kartenlink
Zurück zum Seiteninhalt