wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt

Tanzboden Seselchopf

22. März 2014 Mit dem Postauto fahren wir nach Mastrils Trätsch. Von hier aus wandern wir Richtung Tanzboden. Zuerst folgt der Wanderweg einem Teersträschen. Aber schon bei der „Säge" verlassen wir das Strässchen und wandern auf einem alten Weg immer leicht steigend durch den Wald. Beim Wiseli (Punkt 1020) machen wir unsere erste Pause. Von hier aus geht es nun auf einem Fahrsträsschen weiter hoch zum Tanzboden. Der apere Boden übersäht mit Krokussen und der lichte Baumbestand lädt zum Spielen ein. Da wir aber gerade Pause gemacht haben, wandern wir hoch zum Sesselchopf. Dazu verlassen wir den offiziellen Wanderweg. Nach Ragalla sticht der Wanderweg in den Wald. Wir wandern diesem Waldsträsschen weiter hinauf Richtung Sesselchopf und gehen nicht hinunter nach Untervaz.
Auf der Wiese neben dem Sesselchopf stehen einige Bäume und ein kleines Ställchen. Ein idealer Platz um zu spielen und zu essen.
Ausgeruht geht es nun immer abwärts nach Untervaz. Meist verläuft der Weg auf nicht asphaltierten Strässchen. Da zu dieser Jahreszeit kaum Fahrzeuge unterwegs sind, ist es durchaus angenehm.


Update 18.11.2018 Wir entfliehen wieder Mal dem Nebel und fahren mit dem Bus nach Mastrils. Wir wandern zuerst die gleiche Route wie vor vier Jahren. Da wir aber heute etwas schneller unterwegs sind, steigen wir beim Schnupfer kurz vor dem Tanzboden weiter hinauf - bleiben auf dem Wanderweg bis zum Punkt 1390. Von dort steigen wir dann ninunter zum Oberboden, wo wir inder Sonne Mittags. Danach machen wir uns auf den Abstieg. Ab Pradardua sind wir um halb drei im November schon wieder im Schatten.

Start

Mastrils

Ziel

Untervaz

Höhenmeter

↑ 500, ↓ 650 bzw. ↑ 700, ↓ 850

Kartenlink

geomap

Zurück zum Seiteninhalt