wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt

Stauen am Sapünerbach

Bei dieser Wanderung greift man zuerst Mal tief ins Portemonnaie, damit man mit der Parsennbahn von Davos Dorf aufs Weissfluhjoch fahren darf. Hier ist die Landschaft vom Skitourismus verschandelt. Wenigstens geht’s nur hinab und wir sind bald unten an der Talstation des Hauptertäli Lift. Ortsunkundige folgen hier wohl am besten dem ungefährlichen Felsenweg rüber zum Strelapass. Mit etwas Glück kann man auf diesem Weg Steinböcke beobachten.
Wir verlassen den Weg und gehen/rutschen steil hinunter ins unberührte Hauptertäli. Achtung es hat in der Nähe der Liftstation auch Felsen! Unten beim Bach machen wir eine erste Pause und stauen den noch jungen Bach.
Hier hat es viele Murmeltiere. Wir beobachten einige Jungtiere und halten uns immer leicht links vom Bach, bis wir auf den Weg vom Strelapass her treffen. Unterhalb der Haupteralp wird der Weg zum Fahrsträsschen und wir sind bald beim Heimeli. Nomen est omen.
Nach dem von Bausünden weitgehend verschönten Sapüner Dörfli, verlassen wir das Fahrsträsschen und nehmen den Sommerweg via Eggen nach Langwies. Achtung gleich nach den Eggen ist es hier sehr steil. Weiter unten passieren wir das Gedeckte Brügli und finden links vom Weg gute Feuerstellen. Wir machen ein kleines Feuer und stauen am Bach. Der Bach ist nun gross und stark geworden.

Start

Weissfluhjoch

Ziel

Langwies

Höhenmeter

↓ 1400 Höhenmeter

Schwierigkeit

schwer da lang

Kartenlink

geo.map


Zurück zum Seiteninhalt