wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt
Schweiz > Jurabogen

Roggenfluh

Die ganze Nacht hat es geregnet. In Holderbank verlassen wir den Bus und die Wolken reissen auf. Die Novembersonne beleuchtet die farbigen Laubwälder und den weisen Kalkstein der Juraketten. Zunächst steigen wir auf einem Strässchen in Kehren hinauf nach Tiefmatt. Dort verlassen wir das Strässchen und marschieren über eine nasse, schliefrige Kuhweide hinüber zum Roggenschnatz. Der gut ausgebaute Weg führ durch Felsen hoch auf die Krete des Roggen. Von nun an wandern wir durch lichte Wälder auf dem Grat. Linker Hand sehen wir immer wieder hinunter ins Mittelland und rechter Hand auf die Juraketten. Beim Punkt 984 hat es mehrere sehr schön gelegene Feuerstellen. Hier machen wir ausgiebig Pause, bräteln ein paar Würste und legen mitgebrachte Maronis ins Feuer.
Nach ausgiebiger Rast steigen wir hinunter zum Berggasthaus Önsinger Roggen, das auch einen Spielplatz hat. Von hier aus könnte man ebenso gut nach Balsthal absteigen. Wir entscheiden uns aber für Oensingen. Zuerst über Juraweiden, die Kinder springen wie wilde Pferde hinunter, dann durch den Wald geht es zum Schloss Neu Bechburg. Pfadis machen im Schlosswald eine Übung und wir machen am Schlossweiher einen Zvierihalt. Von hier ist es nicht mehr weit nach Oensingen. Der Wanderweg führt in gut 20 Minuten durch an mehreren Schulanlagen und vielen Enfamilienhäuser vorbei zum Bahnhof.


Update 12.11.2016 Drei Jahre später besteigen wir wieder den Roggen. Dieses Mal in umgekehrter Richtung. Uns gefällt die Wanderung nach wie vor sehr. Besonders schön ist es oben auf dem Roggen mit den tollen Feuerstellen. Heute liegt etwas Schenn. Trootzdem gelingt uns ein Feuer und wir essen ein feines Fondue. Etwas heikel ist beim Abstieg der Roggenschnatz. Wenn dort Schnee liegt, ist Vorsicht geboten.

Start

Holderbank SO

Ziel

Oensingen

Höhenmeter

↑ 340m  ↓ 500m oder umgekehrt

Kartenlink

geo.map

Zurück zum Seiteninhalt