Direkt zum Seiteninhalt

Mittentaghoren

12.09.2020 Mit der S Bahn fahren wir nach Luchsingen Hätzingen. Dort kaufen wir im Volg ein. Das Sortiment ist überschaubar. Die Wanderung ist heute nicht besonders schön, dafür ziemlich streng. Zuerst folgen wir dem Wanderweg nach Hätzingen. Wir verlassen die Hauptstrasse und folgen dann aber nicht dem Wanderweg sondern der Strasse hinauf, da wir keine Lust haben schon von Anfang an steil hoch zu wandern. So folgen wir der moderat ansteigenden Forststrasse via Seilboden und Chatzentritt bis zur Hansbalzen Egg, wo wir wieder auf den Wanderweg treffen. Die ersten 500 Höhenmeter sind geschafft. Nun wird es steil und besonders schön ist es auch nciht. Wir steigen im Zick Zack durch den Wald hoch. Wir passieren den Glattenwald und das Mittentaghoren und sind dann nach weiteren 500 Höhenmeter auf einer hübschen, sumpfigen Wiese. Hier machen wir auf einem grossen Stein Mittagsrast und erholen uns von dem strengen Aufstieg.

Hinab müssen wir leider auch wieder. Wir wandern via Mäz, Auen nach Tannenberg. In der Sonne ist es sehr heiss. Zum Glück sind wir nun im Wald bis nach Schwanden. Es geht in die Knie. Wir sind froh, fährt in Schwanden gleich eine S Bahn. In Wädenswil steigen wir einmal mehr aus und geniessen das Bad im See in der schönen Holzbadi.

Start

Hätzingen

Ziel

Schwanden

Auf-, Abstieg

1000 hinaur, 1050 hinunter

Kartenlink

admin.map

Zurück zum Seiteninhalt