Direkt zum Seiteninhalt

Malanser Heuberg

25.10.2014 Nach drei schönen Touren im Prättigau zieht es uns auch dieses Wochenende wieder ins Bündnerland. Leider hat es in der vergangenen Woche bis auf 1000 Meter hinunter geschneit. Daher können wir nicht wie geplant den Vilan besteigen. Trotzdem fahren wir nach Malans zur Älplibahn. Von dort wandern wir unterhalb der Bahn entlang hinauf zur Ruine Wynegg. Nach kurzer Rast geht es weiter auf stets angenehm ansteigendem Weg hoch zum Heuberg. Oberhalb der Alp Unterheuberg ist die Scheedecke geschlossen. Hier oben sind noch gut 20 Pferde auf der Weide, die uns entgegengaloppieren, dass erschreckt uns. Glücklicherweise bremsen sie vor uns ab und beschnuppern uns neugierig.

Beim Wegweisser Heuberg zweigt unser Weg ab. Durch den Schnee steigen wir ab zum Bach, der sich hinunter in Tüfelschuchi stürzt. Zum Glück hat es ab hier nur noch Schneereste. Auf einem matschigen, recht steilen Weg geht es runter zum Rossboden. Hier machen wir Mittagspause und geniessen die tolle Aussicht auf das Churer Reintal. Über Weiden mit vielen Rindern, die wir vom Weg vertreiben müssen, geht es nun runter ins schmucke Malans. Hier weiden mehrere Schafherden mit süssen Lämmchen, die uns fast den Bus vergessen lassen.

Start

Malans

Ziel

Malans

Höhenmeter

↑↓ 650m

Kartenlink

geo.map

Zurück zum Seiteninhalt