Direkt zum Seiteninhalt

Flesspass

Am Tag vor der Wanderung reservieren wir den Bus vom Berghaus Vereina. Der beste Busfahrer der Region fährt uns von Klosters (Sportgeschäft Gotschna) in 40 Minuten hinauf zur Vereinahütte. Die Landschaft hier oben ist sehr schön. Eine Übernachtung im Berghaus wäre beim nächsten Mal lohnenswert.
Wir wandern hinauf zum Flesspass. Im Süsertal begegnen wir zuerst vielen Pferden und später kleinen Munis, die uns schnaubend anglotzen. Sobald wir den Talkessel erreicht haben, wird es steil. Es ist heute tüppig und der Aufstieg auf dem alpinen Pfad beschwerlich. Zum Schluss müssen wir ein Schneefeld traversieren. Oben angekommen, belohnen uns auf der Passhöhe drei blau leuchtende Bergseen. Uns fällt es schwer, den richtigen für unsere Rast auszuwählen. Schlussendlich essen wir am grössten See unsere Mittagsessen. Heute ist es sehr warm. Wir wagen uns zuerst mit den Füssen in den See. Erstaunt stellen wir fest, dass der See trotz der nahen Schneefelder gar nicht kalt ist. So genehmigen wir uns ein erfrischendes Bad im See. Die Kinder spielen ausgiebig am See.
Leider müssen wir nach zwei Stunden aufbrechen. Im Val Torta wird Mutterkuhhaltung betrieben. Heute ist es aber kein Problem, die Kälber und Kühe weiträumig zu umgehen. Für kurze Beine ist der Abstieg etwas anstrengend. Nach der Alp Fless Dadaint sind wir auf einem schmalen Alpsträsschen und wir kommen schneller voran. Nun wandern wir einem wunderschön mäandrierendem Fluss entlang. Er erinnert uns an Island. Wir würden hier gerne länger verweilen, nur leider dürfen wir das Postauto in Röven nicht verpassen.

Start

Berghaus Vereina

Ziel

Röven, Bushaltestelle an der Flülastrasse

Höhenmeter

↑  500 Höhenmeter
↓  600 Höhenmeter

Kartenlink

geomap


Zurück zum Seiteninhalt