Direkt zum Seiteninhalt

Dürrspitz

14. Juni 2014 Da wir dieses Jahr schon auf dem Hüttchopf waren und uns die Gegend gut gefällt, entscheiden wir, an diesem Samstag den Dürrspitz zu besteigen. Mit dem Turbo fahren wir nach Gibswil. Von dort wandern wir an den Schanzen vorbei Richtung Hüttchopf. Kurz nach Raad verlassen wir das Teersträschen (auf der Karte ist dieser Weg nicht als Wanderweg eingezeichnet) und biegen rechts ab. Das Bauernhaus passieren wir links und überqueren auf einer kleinen Brücke das Bächlein. Auf der anderen Seite treffen wir auf ein weiteres Teersträsschen (nun wieder als Wanderweg eingezeichnet) und folgen ihm. Ab Loch sind wir auf einem Natursträsschen, das uns nun über Wiesen und durch den Wald angenehm steigend zur Oberegg führt. Nun wird der Weg steiler. Aber die gut hundert Höhenmeter sind schnell überwunden und wir können oben auf einem Bänklein wahlweise die Aussicht oder den Schoggistengel geniessen. Weiter führt der Weg auf dem Kam entlang zur Brandegg, dem höchsten Punkt dieser Wanderung.
Oberhalb der Scheidegg beim Wasserreservoir machen wir auf einer Wiese mit einer neugierigen Yak Herde die nächste Pause. Schnell fliehen wir hinter den Zaun. Auch zwei Modelsegelflieger sind hier. Wir bestaunen ihr Können.
Später wandern wir an der Alp Scheidegg vorbei via Josenberg, Oh hinunter ins Schmittenbachtobel, wo wir eine hübschen Rastplatz finden. Hier fliesst ein lauschiger Bach durch ein schönes Tobel. Wir passieren weitere tolle Feuerstellen und nehmen uns vor bald wieder zu kommen. In Wald ist dann der doch recht lange Abstieg geschafft.


8.5.2021 Sieben Jahre später lassen wir den Hüttchopf ausnahmsweise Mal links liegen und besteigen den Dürrspitz. Wir starten in Fischenthal. Dem Bächlein entlang geht es nach Fistel. Hier steigen wir durch eine Ziegenwiese hoch zum Skilift. An Schneekanonen vorbei geht es hoch zur Oberegg. Von hier sind es noch 100 Höhenmeter zum Dürrspitz. Die Aussicht ist hübsch - wir sind aber noch früh dran und wandern mit tollem Blick auf Zürichsee und Alpen über den bewaldeten Grat zur Brandegg. Unterhalb der Wasserfassung hat es Bänckchen und auch eine Feuerstelle. Wir sitzen auf das Bänkchen mit Aussicht auf Alpenkranz und startende Gleitschirmspringer. Es wird hier viel geflogen und wir verfolgen gespannt die Lehrlinge  - einige brechen ihren Start jeweils wieder ab...

Hinunter nach Gibswil wandern wir sehr schön dem Grat entlang nach Hischwil. Nach Hirschwil verlassen wir den Wanderweg und gehen via Eggenschwändi nach Oberraad. Von hier geht es nochmals kurz hoch und dann an der Schanze vorbei zum Bahnhof Gibswil - eine schöne Wanderung!


Start

Gibswil/Fischenthal

Ziel

Wald/Gibswil

Höhenmeter

↑ 450 Höhenmetr
↓ 600/450 Höhenmeter

Kartenlink

geomap

Zurück zum Seiteninhalt