wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt
Graubünden > Churer Rheintal

Dreibündenstein

30.10.2015 Mit der runden Gondelbahn fahren wir von Rhäzüns hoch ins schmucke Feldis. Hier startet unsere Wanderung auf den Dreibündenstein. Der Himmel ist stahlblau, die Berge leicht verschneit und die Lärchen leuchten gelb. Heute ist wohl jede Wanderung ob dem Hochnebel wunderschön. Da die Sesselbahn von Feldiis Ende Oktober nicht fährt, wandern wir via Alp Veulden nach Term Bels. Es ist angenehm warm und die Aussicht auf die Bündnerberge wunderbar. Die Wanderung wird nicht umsonst als Panoramawanderung vermarktet. Ab Term Bel wird der Weg steiler. Waren wir bis jetzt nur zwei Wanderinnen begegnet, kommen uns nun plötzlich immer wieder kleine Wandergruppen entgegen. Die Wanderung ist sehr beliebt. In der Regel wird in Brambrüsch gestartet.

 

Bei Punkt 2071 – nach einer ausgiebigen Mittagspause in schönster Mittagssonne – verlassen wir den Wanderweg und folgen dem Viehzaun teils über Schneefelder bis zum Dreibündenstein. Hier oben geht ein scharfer Wind und wir steigen ab Richtung Brambrüsch. Zu Beginn folgt der Weg der Sesselbahn, was nicht sehr attraktiv ist. Dafür ist die Sicht auf die Schanfigger- und Prätigauerberge umso schöner. Wir erkennen manches Ziel vergangener Wanderungen. Mit den Seilbahnen geht es von Brambrüsch runter nach Chur. Hier besichtigen wir noch die schöne Altstadt von Chur. Da es schon etwas spät ist, essen wir passend im Restaurant Drei Bünden Znacht. Hier ist das Fleisch vor allem sehr gut.


Update 29.10.2016 Auch dieses Jahr machen wir am letzten Oktoberwochenende diese schöne Wanderung. Aber auch dieses Mal stören uns die vielen Wanderer vom Brambrüsch kommend. Nächstes KJahr werden wir uns eine andere Wegführung ausdenken und den Dreibündenstein umgehen. Wieder werden wir im Resataurant Drei Bünden essen. Es hat auch dieses Jahr serh geschmeckt.

Start:

Feldis

Ziel:

Brambrüsch

Höhenmeter

↑ 700 Höhenmeter
↓ 600 Höhenmeter

Kartenlink

admin.map

Zurück zum Seiteninhalt