wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt
Graubünden > Churer Rheintal

Churer Joch

7.11.2015 Die Strasse von Chur hinauf nach Valbella ist kurvig. Daher sind wir froh, in Parpan das Postauto verlassen zu dürfen. Schon am Morgen ist es für die Jahreszeit ungewöhnlich warm. Wir ziehen unsere Pullover aus und schmieren uns mit Sonnencrem ein. Bei der Post Parpan steht auch ein Wegweiser: Dreieinhalb Stunden bis Tschiertschen. Der Wanderweg aufs Churer Joch verläuft auf einer zuerst auch asphaltierten Fahrstrasse. Entschädigt werden wir durch eine liebliche Landschaft, einem stahlblauen Himmel und wunderschönen Herbstfarben. Auch können wir zweimal einen Hermelin über längere Zeit beobachten. Oben auf dem Joch (mit Restaurant) machen wir bei einem Felsen Mittagspause.

Der Weg hinunter verläuft zu dieser Jahreszeit vorwiegend im Schatten. Trotzdem ist der Blick ins sonnige Schanfigg recht schön. Auch die Verschandelung durch Skilifte und Pisten hält sich hier in Grenzen. Die Ebene von Furgglis hat uns besonders gefallen. Führe das Postauto öfters, hätten wir hier noch eine Pause gemacht.

Start

Parpan

Ziel

Tschiertschen

Höhenmeter

↑ 500 m  ↓ 600 m

Kartenlink

geomap

Zurück zum Seiteninhalt