wandern mit kindern

Direkt zum Seiteninhalt
Baden Würtenberg

Küssabrug

von Kaiserstuhl AG nach Zurzach

tolle Burg nahe der Schweizer Grenze

Runine Röttel S Bahn Station Brombach Lörrach nach S Bahn Station Schwarzwaldstrassse Lörrach
eindrücklich Runie mit kleinem Museum
Küssaburg
18.4.2015 Mit der S Bahn fahren wir nach Kaiserstuhl. Wir spazieren durch das hübsche Städtchen hinunter zur Rheinbrücke. Auf der anderen Seite des Flusses finden wir den Wanderweg zwischen Zollstation und einem Häuschen mit der Aufschrift „Grossherzogrum Baden“. Der Wanderweg führt uns zu Beginn dem Rhein entlang an einer Kläranlage vorbei bis nach Weisswasserstelz. Hier verlassen wir das Rheinufer und überqueren die Landstrasse (L 161). An dieser Kreuzung finden wir den nächsten Wegweiser. Unser Weg führt uns nun via Bercherhof zum Rohrhof. Leider ist dieser Weg fast durchgängig asphaltiert.  Die Obstbäume blühen. Kälber und Kühe fressen das saftige, frische Gras. Die Sonne scheint. Die Vögel singen. Nur alle zwei drei Minuten braust ein Flieger heran, der in Zürich Kloten landen möchte. Fluglärm bekommt für uns eine ganz neue Bedeutung. Je höher wir steigen, umso näher kommen wir den Flieger. Ein A 380 reist uns fast die Mützen von den Köpfen. Von hier oben sehen wir nach Kloten und in der Ferne den Uetliberg. Vom lauter Flieger schauen verlieren wir den Weg beim Rohrhof.  Wir wandern jedenfalls zum Hannackerhof. Dort gehen wir durch das neumodige Tor (illegal?) und nehmen den, die Höhe haltenden, Fahrweg zum herausgeputzten Alkenhof. Hier hat wohl trotz Fluglärm ein Banker seine Vorstellung eines Landhofes verwirklicht. Zwei scharfe Hunde bellen uns hinter Mauern und Gitter an. Wir sind froh, können wir rasch oben im Wald verschwinden. Hier steht ein Bänkchen  und wir stossen wieder auf den Weg zur Küssaburg . Nun folgt der Wanderweg dem Grad etwa drei Kilometer lang zur Küsaburg. Unterhalb der Burg befindet sich das Restaurant Küssaburg mit Spielplatz. Uns zieht es hoch zur Burg. Die Ruine ist gut in Stand gesetzt. Ein vorgängiger Besuch der Website der Burg lohnt sich, da die Infos vor Ort spärlich sind.  Die Kinder können die grosse Anlage erkunden, Türme erklimmen und „gruslige“ Kellertreppen hinuntersteigen.  Im Hof der Burg – anscheinend stand hier Mal die Burgbäckerei – finden wir eine gut ausgebaute Feuerstelle.  Heute gibt es Maiskolben und Alpkäse auf Alufolie. Es schmeckt.
Nach der langen Rast machen wir uns auf den Weg Richtung Zurzach. Wir haben uns für den Weg über Bechtersbohl entschieden. Der Weg führ zuerst den Burghübel hinunter ins Dorf. Von dort steigen wir hoch zum Friedhof und dann geht es ziemlich langweilig durch den Wald nach Dangstetten. Das nächste Mal würden wir dem Weg folgen, der auf der linken Talseite verläuft. In Rheinheim machen wir auf dem Spielplatz gleich bei der Rheinbrücke noch eine weitere Rast. Erwachsene und Kinder sind müde. Die Wanderung war lang. Die letzten Kilometer haben sich etwas gezogen. Zum Glück ist es vom Spielplatz nicht mehr weit zum Bahnhof Zurzach, wo die Züge jede halbe Stunde fahren.

Start

Kaiserstuhl AG

Ziel

Zurzach

Schwierigkeit

300 Höhenmeter sind zu bewältigen und vielleicht 18 km zu wandern - daher recht anstrengende Wanderung

Kartenlink

map

Runine Rössel
 
1.4.2018 Mit der S 6 fahren wir nach Bombach Lörrach. Es ist Ostern und es nieselt. Wir überqueren die Brücke und folgen der Strasse bis zur Kirche. Das Dorf ist wie ausgestorben. Bei der Kirche finden wir den ersten Wegweiser. Wir steigen zuerst durch ein Einfamilienhausquartier hoch nach Rechberg. Auf einer Wiese können wir recht nah länger ein Reh beobachten. Beim Rechberg gehen wir hinunter zum Restaurant, das geschlossen hat. Unser nächstes Wegweiserziel ist die Weihermatthütte. Von dort geht’s weiter im Wald zum Hexenbrünnli. Der Regen hat nachgelassen und wir kommen gut voran. Via Schwyhlade, Wolfsloch und Schlosshalde wandern wir zur Ruine Röttel. Der Besuch der ganzen Ruine kostet zwar 1.50 Euro, lohnt sich aber sehr. Auch hat es ein kleines Museum, dass man besichtigen kann.
Nach der Besichtigung steigen wir nach Röttelweiher ab, wo wir die Autobahn unterqueren und dann über eine tolle Fussgängerbrücke zum Naherholungsgebiet Brunnmatte wandern, Von hier ist es nicht mehr weit, bis zur S Bahn Station Schwazwaldstrasse.

Start

Bombach (Lörrach)

Ziel

Schwarzwaldstrasse (Lörrach)

Schwierigkeit

200 Höhenmeter sind zu bewältigen und vielleicht 14 km zu wandern -

Zurück zum Seiteninhalt